Zahnunfall

Werden Zahnunfälle richtig erkannt und behandelt, können auch schwer verletzte Zähne häufig erhalten werden. Gelingt dies nicht, kann ein Zahnunfall im Kindesalter hohe Folgekosten verursachen – unter Umständen ein Leben lang. Eltern sowie Aufsichtspersonen in Schulen, Kindergärten, Schwimmbädern und Sportvereinen müssen deshalb wissen, wie man sich nach einem Zahnunfall richtig verhält. Was ist ein Zahnunfall? Wenn auf Grund eines äusseren Ereignisses (z.B. Sturz, Schlag) ein Zahn abbricht, stark gelockert, verschoben oder herausgeschlagen wird, spricht man von einem Zahnunfall. Was können und müssen Sie tun? Bei einem Zahnunfall ist überlegtes Handeln wichtig: Bleibende Zähne können bei richtigem Verhalten sehr oft gerettet werden! 1. Ruhe bewahren und überlegt handeln 2. Bei starker Blutung auf Gaze oder Stofftaschentuch beissen, äusserlich Eis auflegen 3. Sofort Zahnarzt oder Zahnklinik aufsuchen – bei jedem Zahnunfall!

Den ausgeschlagenen Zahn in eine Zahnrettungsbox legen: Diese ist in Apotheken oder Zahnarztpraxen erhältlich. Falls nicht verfügbar, Zahn in kalte Milch legen. Sofort den Zahnarzt oder eine Zahnklinik aufsuchen! Wichtig: Herausgeschlagenen Zahn weder reinigen noch an der Wurzel anfassen, feucht aufbewahren! Werden auch verletzte Milchzähne behandelt? Unfälle der Milchzähne können bleibende Schäden an noch nicht durchgebrochenen nachwachsenden Zähnen verursachen, da sich die verletzlichen Zahnkeime unter bzw. hinter den Milchzähnen befinden.

Deshalb: Auch bei verletzten oder verschobenen Milchzähnen möglichst rasch einen Zahnarzt oder eine Zahnklinik aufsuchen.

Quelle http://www.sso.ch/